Angebote für Kinder und Jugendliche auf einen Blick: Stadtjugendring stellt Plattform FREEYO vor

Vorhang auf für „FREEYO“: Unter diesem Namen hat der Stadtjugendring Bad Honnef ein neues Internetportal freigeschaltet, das Freizeitangebote in Bad Honnef vorstellt. „Worauf hast du Lust?“ lautet die Frage, die dem Nutzer gleich auf der übersichtlichen Startseite gestellt wird. Durch einen Klick auf eine der 16 Kategorien gelangen Kinder, Jugendliche und natürlich auch Eltern zu den unterschiedlichen Angeboten.

Wer sich beispielsweise für die Kategorie „Draußen“ interessiert, erfährt auf der Seite mehr über den Skiclub Bad Honnef, den Pfadfinderstamm Alexander Lion, den Tennisclub Rot-Weiß, den Wassersportverein Honnef und den Leichtathletik-Verein. Weitere Angebote finden sich beispielsweise unter „Chillen“, „Engagement“, „Helfen“ oder „Kreativität“. „Mit FREEYO schließen wir eine Lücke im Informationsangebot für Bad Honnefer Kinder und Jugendliche“, erläutert Stadtjugendring-Vorsitzender Marius Nisslmüller. „Bisher gab es keine aktuelle Übersicht über Vereine, Angebote und Gruppen.“

FREEYO bietet Vereinen eine Bühne, ihr Angebot darzustellen, aber vor allem auch sich selbst und ihr Vereinsleben greifbar zu machen. So bekommen Kinder und Jugendliche einen schnellen Überblick und ein erstes Gefühl für die jeweiligen Vereine und im besten Fall einen Anreiz, den Verein tatsächlich erleben zu wollen. Neben festen Informationen bedient sich die Plattform dabei immer der aktuellen Social-Media-Inhalte der einzelnen Organisationen. „Die Vereine haben so die Kontrolle über ihre Außenwirkung, gleichzeitig aber auch die Verantwortung, ihr Profil mit Leben zu füllen“, so Projektleiter Sebastian Heyer. Damit das gelingt, wurde eine Videoserie mit hilfreichen Tipps produziert. Die drei zentralen Fragen lauten: Wer sind wir wirklich, was machen wir eigentlich hier und wie erzählen wir eine gute Geschichte? Darüber hinaus gibt es wertvolle Hinweise zu Fotografie, Videoerstellung, Textgestaltung und Content- und Postingplanung.

Die Entwicklung dieses Online-Angebots wurde durch großzügige Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Stadt Bad Honnef ermöglicht. Die Grundidee der Plattform entstand dabei im Lauf eines Projekts zur Medienkompetenz, an dem Jugendliche selbst mitgewirkt hatten. „Am Anfang stand die Idee, eine eigene App zu entwickeln. Doch im Lauf des Projekts stellte sich heraus, dass eine Webseite in responsivem Design praktischer und auch günstiger ist“, berichtet Marius Nisslmüller. „Vor allem die Verknüpfung zu den Instagram-Seiten der Vereine und Gruppen habe sich als guter Griff erwiesen.“

Fragen rund um das neue Angebot beantwortet Marius Nisslmüller gerne per Mail: nisslmueller@sjr-honnef.de

FREEYO ist über diesen Link zu erreichen: www.freeyo.de

Stadtjugendring

X